Meine Top 5 Orte für Island

Ich war in den Osterferien mit Mr. P. eine Woche in Island auf Urlaub und es war ein Traum! Die ganze Ringstraße abfahren, also einmal um die Insel, wäre zu stressig gewesen in einer Woche. So haben wir uns auf den Westen und den Süden konzentriert.

Folgend zeige ich euch ein paar Orte, die ihr nicht verpassen solltet! Es sind auch Locations dabei, die ihr sicher nicht im Reiseführer findet 😉

Hrunalaug

1. Hrunalaug Hot Pot. Das Wasser in den zwei kleinen „Becken“ mitten in der Natur ist sehr angenehm warm, wahrscheinlich um die 38°C. Es gibt eine kleine windige Umziehhütte, wo man auch seine Sachen ablegen kann. Wir waren einmal gegen Abend um 18 Uhr dort, da war der Parkplatz voll mit 4 Autos und im Hot Pot war ebenfalls kein Platz. Wir sind dann am nächsten Tag um 11 Uhr nochmals dort gewesen, da waren wir alleine, ein Traum!

So kommt ihr hin: in Hruni (Nähe v. Fludir) kurz nach der Kirche rechts abbiegen. Nach etwa 500m kommt ein Parkplatz. Beschildert ist leider nichts. Den kleinen Trampelpfad über den Hügel und der Brücke über den Fluss folgen und schon seid ihr da.

2. Wasserfall. Er liegt etwa 400m neben dem berühmten Seljalandsfoss Wasserfall. Diesen sieht man schon von der Weite und man kann hinter ihm vorbei einen Wanderweg gehen. Geht man den Weg  weiter kommt man zu einem versteckten Wasserfall hinter einer Felsspalte.

3. Das Wrack von Sólheimasandur. Dieses Flugzeug der US-Navy ist in den 1970er Jahren in dieser schwarzen Sandwüste abgestürzt und liegt heute noch hier. Es gibt einen Parkplatz (nicht beschildert, aber immer voller Autos!). Von dort weg führt ein Weg, man benötigt in etwa 45 Minuten bis man zu Fuß beim Flugzeug ist!

4. Hallgrímskirkja. Diese wunderschöne Kirche in Reykjavik ist absolut einen Besuch wert. Die Bauweise der Kirche soll an die Basaltsäulen der isländischen Natur erinnern.
P.S. zwar gibt es keinen einzigen McDonalds auf der Insel, aber ein Hard Rock Café in Reykjavik 😉

Dritvik1Dritvik

5. Dritvik. Hier gibt es bei der Bucht (über die so nebenbei alte rostende Schiffteile verteilt liegen) Gewichtshebesteine. Sie wurden früher beim Fischer anheuern verwendet. Man musste mindestens 54 kg heben können, damit man als Fischer arbeiten durfte, wer das nicht konnte, musste an Land bleiben.

Wasserfall Island

6. Mein letzter Tipp für eure Reise ist: bleibt stehen, wenn ihr andere Autos parken seht und bleibt stehen, wenn ihr schon von weiter Entfernung etwas seht. So wie bei diesem Wasserfall, der eigentlich nicht auf unserer Liste stand, aber uns schon von Weitem ganz imposant anstrahlte.
Ich weiß leider nicht einmal wie der Wasserfall heißt. Ich glaube er war irgendwo bei der Halbinsel Snaefellsnes.

Habt ihr noch ein paar Geheimtipps für Island für mich? 🙂

Kommentar verfassen